Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen hat im Herbst 2013 einen Wettbewerb zur nachhaltigen Innenraumgestaltung der neuen Geschäftsstelle ausgelobt. Studio Alexander Fehre wurde, neben 5 weiteren Büros, aus den zahlreichen Bewerbungen ausgewählt um ein Ideenkonzept zu erarbeiten. Dabei konnten wir vor allen Dingen durch ein fundiertes Wissen im Bereich der nachhaltigen Möbelentwicklung und durch eine erfrischende Sichtweise auf das Thema begeistern.

Erläuterungsbericht zum Wettbewerb "DGNB Büroausbau"
Ausgehend von der Haltung "Denken in Kreisläufen" und der damit verbundenen sinnbildlichen Schleife, welche sich auch im DGNB e.V. Logo wiederfindet, haben wir ein übergeordnetes Raumkonzept entwickelt. Ein gedanklicher Prozess wandelt die dreidimensionale Schleife in spannende Raumlinien, Schnittflächen und Anschnitte. Eine imaginäres, dreidimensionales Band wird dabei mit dem eigentlichen Raum und den darin befindlichen Bauteilen kombiniert und schneidet sich durch alle Bauteile und Oberflächen. Deutlich erkennbar im Grundriss, zoniert diese Schleife den öffentlichen Bereich und verleiht der Geschäftsstelle eine starke und prägnante Identität. Der dadurch erzeugte Raum wirkt dynamisch und spielt mit den abgerundeten Kernzonen des Caleido. Inhaltlich wird dieses gestalterische Konzept mit der Idee der "5 Stories" gefüllt. Fünf Bauteile entlang dieses "Pfades" werden herausgestellt, und zusammen mit den jeweiligen Partnerunternehmen werden interessante und überraschende Themen zum nachhaltigen Innenausbau behandelt.

 Bewusst werden die Themen und auch die Bauteile leicht überspitzt und aufmerksamkeitsfördernd herausgestellt. Die imaginäre Schleife und die resultierenden geschwungenen Linien sensibilisieren für die verwendeten Materialien. Ein subtil erzählter Vergleich zwischen den Materialien, ähnlich einer Bewertung, einer Zertifizierung steht für die Kernkompetenzen des DGNB. Sie werden räumlich spürbar gemacht. Nachhaltigkeit wird dabei zum Einen nicht in Form eines "Greenwashing" erzählt und auch nicht mit einem Fingerzeig der Betroffenheit vermittelt. Im Gegenteil. Es werden Lösungen gezeigt und gegenübergestellt, es werden konkrete Aussagen getroffen, welche die aktuellen und zukünftigen Themen des nachhaltigen Innenausbaus behandeln und Neugier erzeugen. "Wie wäre es mit einem Kaffee in der DGNB Magnesiumbar"? Nachhaltigkeit wird lebendig. Die aus unserer Sicht notwendige Anpassung des Grundrisses schafft dabei den eigentlichen Raum für diese Ideen. Die DGNB Geschäftsstelle sollte, nach unserer Meinung, nicht als reguläres Büro gesehen werden, sondern auch als zentrale Anlaufstelle für Mitglieder, Besucher und Firmen. Der neue, großzügig bemessene öffentliche Bereich, welcher Empfang, Wartesituation, Seminarraum und Meetingpoint kombiniert bildet dafür die Grundlage. Der Meetingpoint führt nunmehr Mitarbeiter und Besucher zusammen. Informelle Gespräche, ein schneller Austausch und ein lebendiger Showroom geben dem DGNB Netzwerkgedanken eine neue Qualität. Ein Ort entsteht.

 

Studio Alexander Fehre - Pläne DGNB Wettbewerb - 131106_Seite_5.jpg

Typus

Büro und Geschäftsstelle - Wettbewerb

ORT/JAHR

Stuttgart/2013

team

Alexander Fehre
Enrique Sanz Segura
Roger Gasperlin
 

kunde

Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen

Visualisierung

Intern

copyright

Studio Alexander Fehre