Ein Projekt der Ippolito Fleitz Group

Die Schweizer Restaurantkette „not guilty“ steht für ehrliche Nahrungsmittel, die phantasievoll zu abwechslungsreichen Salaten und Snacks verarbeitet sind. Im Hinblick auf Expansion ist 2013 in der Innenstadt von Zürich der dritte Standort entstanden. In diesem Prototypen soll die Philosophie der „not guilty-Welt“- der „little heaven on Earth“, die Harmonie zur Natur und die Freude daran den Gast zum „Glücklich- sein“ zu inspirieren, erstmals auch gestalterisch umgesetzt werden. Der offene, längliche Raum empfängt den Gast mit vertraut wirkendem Eiche-Parkett und einer Mischung aus zarten Weiß- und Pastelltönen. Blickfang im Eingangsbereich bildet die Theke mit ihrer bunten Salatbar und dem als Küchenschrank stilisierten Menübord.Einer Sogwirkung gleichkommend wird der Blick des Gastes schon von außen in den hinteren Teil des Restaurants geleitet. Hier erhebt sich der zentrale Hochtisch, getragen von bis unter die Decke mäandernden Bäumen aus weiß lackierten Stahlrohren und lädt zum unkomplizierten Sitzen ein. Daneben bietet der Gastraum außerdem ein differenziertes Sitzplatzangebot, das die Gäste je nach ihren Bedürfnissen nutzen können. Den Raum dominieren ungekünstelte Materialien die synonym für den Natürlichkeitsanspruch der Kette stehen. Verspielte Elemente und unerwartete Finessen wie die Bänderdecke aus Leinengurten und die Wolken-Faden-Grafik aus Hanfseilen spiegeln die Liebe zum Detail, die Leidenschaft und Offenheit der „not guilty-Familie“ wieder.


Typus

Natural Fast Food Restaurant

ORT/JAHR

Zürich 2013

Kunde

not guilty Management GmbH

größe

230m²

fotografie

Zooey Braun

copyright

Mitarbeit als Innenarchitekt bei
Ippolito Fleitz Group