Ein Projekt der Ippolito Fleitz Group

Am Amir-Timur-Platz, mitten im Herzen der usbekischen Hauptstadt Taschkent, hat die Ippolito Fleitz Group die Innenarchitektur für den Internationalen Forums Palast »Usbekistan« realisiert. Der Palast wurde anlässlich der 2200-Jahrfeier Taschkents im September 2009 feierlich eröffnet. Im Zusammenhang mit diesem Projekt wurde zeitgleich ein Juweliergeschäft gestaltet. Dieses bezog einen von zwei historischen Glockentürmen, die am Amir-Timur-Platz den gestalterischen Auftakt für das repräsentative Ensemble bilden.
Die Räume übersetzen thematisch wie funktional die Exklusivität der präsentierten Ware und wirken wie Schmuckschatullen. Dunkel gehaltene Wände werden durch lasergeschnittene Flächenornamente aus hochpoliertem Edelstahlblech überlagert. Von den Wänden ab- und in den Raum hineingerückt entwickelt die zweite Haut unerwartete Lichttiefen. Die Längsrichtung der Räume wird durch ornamentierte, getönte Spiegel an den Stirnseiten und ein dynamisches Lichtelement an der Decke optisch verlängert. Lediglich bewusst inszenierte Öffnungen wie Fenster und Vitrinen lösen die Grenzen des in sich brillierenden Kästchens auf. Die Schmuckvitrinen, punktgenau ausgeleuchtet und teilweise mit Monitoren ausgestattet, bieten ideale Bedingungen zur Präsentation der kostbaren Kollektionen.

ZB270-04_press.jpg
ZB270-2-05KB_press.jpg

Typus

Juwelier

ORT/JAHR

Taschkent/2009

Kunde

Republic of Uzbekistan
 

größe

340m²

fotografie

Zooey Braun

copyright

Mitarbeit als Innenarchitekt bei
Ippolito Fleitz Group